A trotter at full speed

Das Gleichgewicht muß perfekt sein

Trabrennen (Trotting, Traben) ist eine Art von Pferderennen, wo das Pferd in einer spezifischen Gangart (Trab oder Schritt) rennt. Üblicherweise ziehen sie einen Wagen mit zwei Rädern, Sulky genannt, obwohl man in Europa auch mit Sattel (trot monté auf französisch) rennt.

Arbeitsgelände
Asche oder Erde

Ruheort/täglicher Aufenthaltsort
Stallungen, obwohl in letzter Zeit häufiger auf der Weide oder in einer Koppel.

Eigenschaften des Pferdes
Traber sind gut trainiert und arbeiten hart. Sie verbringen ihre Zeit beim Trainieren oder beim Rennen. Deshalb verhalten sie sich beim Hufschmied ganz ruhig. Sie genießen die Ruhezeit, die sie bei der Hufpflege bekommen. Ihre Besitzer sind entweder Profis oder Amateure, die auf einem fast professionellen Niveau sind.

Verhalten des Pferdes
Traben ist eine unnatürliche Bewegung zwischen Gehen und Galopp. Aus diesem Grund können die Gliedmaßen überstrapaziert werden, wenn das Gleichgewicht beim Beschlagen nicht perfekt ist. In diesem Fall tun die Gliedmaßen weh und das Pferd verliert seinen Trab.

Beschlagsplatz
Überall

Rat
Traben ist Rennen, also sind Trabhufeisen spezielle Rennhufeisen. Weil das Gleichgewicht beim Beschlagen kritisch ist und Rennhufeisen leicht und schlank sind, gibt es viele Hufeisentypen aus Stahl oder aus Aluminium. Die Form eines Trabhufeisens ist auch spezifisch, eher olivenförmig. Das Hufeisen soll nicht mit Wasser abgekühlt werden. Sonst verhärtet sich der Stahl bis in den Kern und das Hufeisen kann leicht zerbrechen.

Tipps
Kommunizieren Sie gut mit dem Trainer. Er weiß genau, was das Pferd braucht, um eine perfekte Balance zu haben.
Trabereisen sind dünne Eisen. Denken Sie daran, beim Kauf von Werkzeugen, wie Feuerzangen.

Zeige einige unsere Traberprodukte
Contestants in a Harness or Trotting race

Please note:

You're about to leave this website.

Yes, take me to